Vollbild vs. Ablenkungsfreies Schreiben

Bei WordPress gab es damals ein nettes Feature um ablenkungsfrei schreiben zu können. Dazu klickte man einfach auf einen Button wie diesen hier: fullscreen_button

Ich habe das immer wieder gerne genutzt,um mich komplett nur auf den Text zu konzentrieren. Leider hatte WordPress dieses Feature irgendwann wieder rausgenommen und durch den “Modus für ablenkungsfreies Schreiben” ersetzt. Ganz ehrlich? Ich mag den nicht, zumindest nicht immer. Da klickt man auch auf einen Button welcher wie oben gezeigt aussieht, aber dieser bewirkt nicht mehr dass alles verschwindet und sich der Editor im Browser als Vollbild zeigt.

distractionfree

Durch den neuen Modus verschwindet einfach der komplette Content außerhalb des Editors und selbiger bleibt an seiner Stelle. (siehe oben)
Sobald sich der Mauszeiger außerhalb des Editors bewegt, wird der gesamte Content wieder sichtbar. Das mag zwar praktisch sein und ist auch ganz nett anzusehen, aber irgendwie doch nicht so das Gelbe vom Ei.

Wies der Zufall so will, bin ich über einen interessanten Artikel von Alex Mansfield gestoßen. (siehe Link am Ende des Beitrages)
Er zeigt wie man sich den ehemals richtigen Vollbildmodus wieder beschaffen kann. Dies ist eigentlich ganz einfach. Dazu kopiert ihr euch folgenden Code:

add_filter(‘mce_buttons’, ‘my_mce_buttons’);
function my_mce_buttons($buttons) {
$buttons[] = ‘fullscreen’;
return $buttons;
}

Diesen fügt ihr, falls nicht anders gewünscht, in die functions.php eures aktuellen Themes ein. Dazu geht ihr einfach im Adminbereich links beim Menü auf Design und dann auf Anpassen. Bei der nun erscheinenden Übersicht klickt ihr rechts auf die functions.php und fügt den Code am Ende vor ?> ein.

fullscreen_functionsphp

Nun solltet ihr beim Erstellen/Bearbeiten eurer Beiträge einen zweiten Vollbildbutton sehen. Rein optisch betrachtet unterscheiden sich die zwei Buttons für Vollbild und Ablenkungsfreies Schreiben nicht. Wenn ihr mit dem Mauszeiger drüber fahrt, seht ihr bei den Infotexten welches der Button für welchen Modus ist. Das sollte am rechten Rand der neue Modus sein und zwischen den anderen Buttons, ca. in der Mitte, der gerade eingefügte echte Vollbildmodus.

fullscreenbutton_new

Wenn ihr nun auf diesen Button klickt, gelangt ihr zum “echten” Vollbildmodus. Ihr werdet sehen, das ist minimal gehalten, auch der Button um Dateien hinzuzufügen fehlt. Aber ich finde das nicht störend. Im Gegenteil, so lässt es sich doch gleich viel besser schreiben. Oder nicht? 😉

fullscreen_view

Gefunden hab ich das Ganze auf:
alexmansfield.com

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!

100GB Online Speicher Gratis!

OneDriveTitel

Update: (12.02.2016)
Die Aktion ist inzwischen nicht mehr aufrufbar. Es erscheint folgende Fehlermeldung:
“The resource you are looking for has been removed, had its name changed, or is temporarily unavailable.”

Momentan ist Microsoft in Geberlaune. Neben dem Gratis Windows 10 Upgrade und dem Verschenken von OneNote 2013 gibt es ab sofort auch noch 100GB Speicher für Microsofts Onlinedienst OneDrive.

Normalerweise gibt es 15-30GB Speicher kostenlos von Microsoft. Doch nun gibt es noch 100GB obendrauf. Dazu müsst ihr nur eines machen. Ein Klick auf diesen Link und ihr bekommt den Speicher gut geschrieben. Falls ihr noch nicht mit eurem Microsoft-Konto eingeloggt seid, müsst ihr das spätestens nach Klick auf oben stehenden Link machen. Nach Gutschrift erhaltet ihr eine Nachricht über Erfolg der Aktion.

OneDriveMessage

Und der Haken an dem Angebot? Eigentlich nur Einen. Die 100GB bekommt ihr für 2 Jahre, danach werden diese wieder von eurem Konto abgezogen.

Aber dennoch, es ist Gratis. Wir Schwaben lieben es zu sparen, daher hab ich auch gleich zugegriffen. 😀
Selbst wenn ihr schon Dropbox, GoogleDrive & Co. nutzt. Ich finde das ein gutes Angebot von Microsoft und kann ich jedem empfehlen. Man kann nie genug Speicher haben. 😉

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!

Langsam wird es wieder…

…besser 🙂

Von Tag zu Tag finden sich wieder Funktionen bei WP (WordPress), welche man damals nutzte und heute vergeblich sucht. Meistens handelt es sich um einfache Dinge von em, über div und span bis hin zu tr und td. Falls jemand nicht weis was ich da gerade mitteilen möchte, das sind HTML-Befehle welche für die Struktur einer Homepage verantwortlich sind und somit auch bei WP verwendet werden.
Da konnte mir wie so oft Freund Google weiterhelfen, über welchen ich auch eine Hilfe zu meinem aktuellen Anliegen gefunden hatte. Wenn man es findet wird einem klar:

‘Das hättest aber auch selber finden können.’

Und zwar wollte ich einfach nur in WordPress einen Menüpunkt erstellen welcher keine Seite auf dem Blog öffnet, sondern einen externen Link in einem neuen Fenster/Tab. Für diejenigen unter euch die wie ich manchmal Tomaten auf den Augen haben, hier eine kurze Anleitung:

  • in den Admin Bereich gehen (logisch)
  • dort mit dem Mauszeiger auf Design und dann auf Menüs klicken (klingt einleuchtend)
  • dann klickt ihr erst mal oben rechts auf “Optionen” und setzt einen Haken in “Linkziel”
  • um nun einen Link zum Menü hinzuzufügen, klickt ihr einfach auf “Links” und tragt dort eure URL und einen Link Text (z.B. Name der Seite) ein
  • mit einem Klick auf “Zum Menü hinzufügen” seht ihr wie es nach rechts in eure Menüstruktur rutscht
  • nun klickt ihr bei eurem Link in der Menüstruktur auf den Pfeil rechts neben “Benutzerdefiniert” und ihr seht wie es sich nach unten öffnet
  • unter “Angezeigter Name” seht ihr nun ein Kästchen wo ihr den Haken setzen müsst, wenn ihr den Link in einem neuen Fenster/Tab öffnen lassen wollt.
  • vergesst nicht die Position für euer Menü festzulegen
  • ihr könnt nun weitere Links oder auch Seiten zu eurem Menü hinzufügen und wenn ihr fertig seid klickt auf “Menü speichern”

Wenn ihr jetzt eure Seite aufruft und auf euren Link klickt, seht ihr das Resultat dieses einfachen Prozesses. Oder ihr schaut euch das Ergebnis in meinem Menü oben an 😉

Darauf aufmerksam geworden bin ich durch den Blog von Herrn Hellwig. Seine Version dieser Anleitung findet ihr hier: Links im WordPress-Nav-Menü

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!

Lesezeichen Frühjahrsputz

Update: (18.02.2016)
Leider ist die Erweiterung “Bookmark Sentry” nicht mehr verfügbar.


Ich bin durch meine Lesezeichen gegangen und auf folgendes Problem gestoßen. Da ich Chrome verwende und u.A. auch Xmarks um meine Lesezeichen immer überall zu haben, hat sich durch die Synchronisation von Chrome und der Xmarks Erweiterung wohl einiges an doppelten Einträgen angesammelt.
Also mal schnell gesucht und auch gleich fündig geworden.
Es gibt eine Erweiterung namens Bookmark Sentry. Diese habe ich gleich installiert und schon hat diese angefangen meine Lesezeichen zu kontrollieren und der Bericht ist angekommen. Ich war geschockt, über 1000 doppelte Einträge gefunden! Gleich auf “löschen” geklickt und siehe da meine Lesezeichen sind wieder so wie sie einmal waren, übersichtlich und vorallem nicht mehrfach angelegt. Das Addon erlaubt das Einstellen eines wiederholenden Zyklus, ich habe es jetzt auf eine monatliche Überprüfung eingestellt und denke damit fahre ich sehr gut.
Unter “Menü -> Tools -> Erweiterungen” klickt ihr einfach bei Bookmark Sentry auf “Optionen” wo ihr dann folgenden Bildschirm bekommt:

Bookmark Sentry

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Caschy bedanken, dessen Blog mich darauf aufmerksam gemacht hatte.

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!