Vollbild vs. Ablenkungsfreies Schreiben

Bei WordPress gab es damals ein nettes Feature um ablenkungsfrei schreiben zu können. Dazu klickte man einfach auf einen Button wie diesen hier: fullscreen_button

Ich habe das immer wieder gerne genutzt,um mich komplett nur auf den Text zu konzentrieren. Leider hatte WordPress dieses Feature irgendwann wieder rausgenommen und durch den „Modus für ablenkungsfreies Schreiben“ ersetzt. Ganz ehrlich? Ich mag den nicht, zumindest nicht immer. Da klickt man auch auf einen Button welcher wie oben gezeigt aussieht, aber dieser bewirkt nicht mehr dass alles verschwindet und sich der Editor im Browser als Vollbild zeigt.

distractionfree

Durch den neuen Modus verschwindet einfach der komplette Content außerhalb des Editors und selbiger bleibt an seiner Stelle. (siehe oben)
Sobald sich der Mauszeiger außerhalb des Editors bewegt, wird der gesamte Content wieder sichtbar. Das mag zwar praktisch sein und ist auch ganz nett anzusehen, aber irgendwie doch nicht so das Gelbe vom Ei.

Wies der Zufall so will, bin ich über einen interessanten Artikel von Alex Mansfield gestoßen. (siehe Link am Ende des Beitrages)
Er zeigt wie man sich den ehemals richtigen Vollbildmodus wieder beschaffen kann. Dies ist eigentlich ganz einfach. Dazu kopiert ihr euch folgenden Code:

add_filter(‚mce_buttons‘, ‚my_mce_buttons‘);
function my_mce_buttons($buttons) {
$buttons[] = ‚fullscreen‘;
return $buttons;
}

Diesen fügt ihr, falls nicht anders gewünscht, in die functions.php eures aktuellen Themes ein. Dazu geht ihr einfach im Adminbereich links beim Menü auf Design und dann auf Anpassen. Bei der nun erscheinenden Übersicht klickt ihr rechts auf die functions.php und fügt den Code am Ende vor ?> ein.

fullscreen_functionsphp

Nun solltet ihr beim Erstellen/Bearbeiten eurer Beiträge einen zweiten Vollbildbutton sehen. Rein optisch betrachtet unterscheiden sich die zwei Buttons für Vollbild und Ablenkungsfreies Schreiben nicht. Wenn ihr mit dem Mauszeiger drüber fahrt, seht ihr bei den Infotexten welches der Button für welchen Modus ist. Das sollte am rechten Rand der neue Modus sein und zwischen den anderen Buttons, ca. in der Mitte, der gerade eingefügte echte Vollbildmodus.

fullscreenbutton_new

Wenn ihr nun auf diesen Button klickt, gelangt ihr zum „echten“ Vollbildmodus. Ihr werdet sehen, das ist minimal gehalten, auch der Button um Dateien hinzuzufügen fehlt. Aber ich finde das nicht störend. Im Gegenteil, so lässt es sich doch gleich viel besser schreiben. Oder nicht? 😉

fullscreen_view

Gefunden hab ich das Ganze auf:
alexmansfield.com

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!

Langsam wird es wieder…

…besser 🙂

Von Tag zu Tag finden sich wieder Funktionen bei WP (WordPress), welche man damals nutzte und heute vergeblich sucht. Meistens handelt es sich um einfache Dinge von em, über div und span bis hin zu tr und td. Falls jemand nicht weis was ich da gerade mitteilen möchte, das sind HTML-Befehle welche für die Struktur einer Homepage verantwortlich sind und somit auch bei WP verwendet werden.
Da konnte mir wie so oft Freund Google weiterhelfen, über welchen ich auch eine Hilfe zu meinem aktuellen Anliegen gefunden hatte. Wenn man es findet wird einem klar:

‚Das hättest aber auch selber finden können.‘

Und zwar wollte ich einfach nur in WordPress einen Menüpunkt erstellen welcher keine Seite auf dem Blog öffnet, sondern einen externen Link in einem neuen Fenster/Tab. Für diejenigen unter euch die wie ich manchmal Tomaten auf den Augen haben, hier eine kurze Anleitung:

  • in den Admin Bereich gehen (logisch)
  • dort mit dem Mauszeiger auf Design und dann auf Menüs klicken (klingt einleuchtend)
  • dann klickt ihr erst mal oben rechts auf „Optionen“ und setzt einen Haken in „Linkziel“
  • um nun einen Link zum Menü hinzuzufügen, klickt ihr einfach auf „Links“ und tragt dort eure URL und einen Link Text (z.B. Name der Seite) ein
  • mit einem Klick auf „Zum Menü hinzufügen“ seht ihr wie es nach rechts in eure Menüstruktur rutscht
  • nun klickt ihr bei eurem Link in der Menüstruktur auf den Pfeil rechts neben „Benutzerdefiniert“ und ihr seht wie es sich nach unten öffnet
  • unter „Angezeigter Name“ seht ihr nun ein Kästchen wo ihr den Haken setzen müsst, wenn ihr den Link in einem neuen Fenster/Tab öffnen lassen wollt.
  • vergesst nicht die Position für euer Menü festzulegen
  • ihr könnt nun weitere Links oder auch Seiten zu eurem Menü hinzufügen und wenn ihr fertig seid klickt auf „Menü speichern“

Wenn ihr jetzt eure Seite aufruft und auf euren Link klickt, seht ihr das Resultat dieses einfachen Prozesses. Oder ihr schaut euch das Ergebnis in meinem Menü oben an 😉

Darauf aufmerksam geworden bin ich durch den Blog von Herrn Hellwig. Seine Version dieser Anleitung findet ihr hier: Links im WordPress-Nav-Menü

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!

Happy Birthday WordPress

Das heute sehr bekannte und beliebte CMS WordPress wird heute 11 Jahre alt und das darf gefeiert werden.
Die erste Schnapszahl ist erreicht und wir dürfen uns sicher auf weitere freuen.

Happy Birthday WordPress

WordPress hat das eigene publizieren im Internet um ein vielfaches vereinfacht. Ob als Blogsystem oder CMS. Eines der populärsten Systeme feiert heute seinen elften Geburtstag und das zu Recht. Sicher es gibt noch andere Systeme, aber sind wir mal ehrlich, keines ist so einfach wie WordPress. Es gibt Unmengen an Plugins und Themes mit welchen man ohne Programmierkenntnisse seinen eigenen Blog bzw. eigene Homepage erstellen und so gestalten kann wie es einem am Besten gefällt.

Aufmerksam geworden auf WordPress bin ich vor ca 6-7 Jahren bin aber nie ganz auf den Zug aufgesprungen, da ich immer wieder was Neues versucht hatte. Angefangen hatte alles mit diesen ganz simplen Homepage Baukasten. Ihr wisst sicher was ich meine. Beepworld, Oyla & Co. Ob diese heute noch viel genutzt werden?
Dadurch bin ich auch hin und wieder mit html & php in Kontakt gekommen. Das hat mich bis heute aber (noch) nicht dazu bewegt was komplett Eigenes zu schreiben, sondern eher in vorhandenem Code zu lesen und Teile abzuändern.

Nach diesen Baukasten kamen die ersten Versuche in CMS. Angefangen mit Ilch, über Drupal, Joomla und auch das größere Typo3. Am Ende bin ich dann bei WordPress gelandet. Auch wenn ich hin und wieder doch andere wieder ausprobiert hatte, bin ich immer wieder zu WordPress zurück gekommen und damit kann ich sagen, die Rückkehr zu WordPress war das schönste Erlebnis was ich mit diesem Blogsystem/CMS verbinde.
Dazu kann ich nur sagen:
Liebes WordPress, ich wünsche dir alles Gute zu deinem elften Geburtstag und mach weiter so!

Zur Feier des Tages gibt es sogar gleich auf 2 verschiedenen Homepages Gewinnspiele, welche ich euch nicht vorenthalten möchte. Das Erste ist auf dem offiziellen WordPress Deutschland Blog zu finden. Dort könnt ihr folgendes gewinnen:

1 Trainer-Stunde & 2 Tickets für das WordCamp in Hamburg.

Teilnahmebedingungen und Weiteres erfahrt ihr dort in entsprechendem Beitrag: WP Deutschland Gewinnspiel

Das zweite Gewinnspiel findet ihr bei MarketPress.de und verlost wird dort zur Feier des Tages
11 Mal ein WordPress Theme im Wert von je 55€.

Teilnahmebedingungen und Weiteres erfahrt ihr unter folgendem Link: MarketPress.de Verlosung

Unterstütze meine Seite und teile diesen Beitrag!